• Meriem Benois

Dein Team wächst! Oder: Wie füge ich neue Benutzerrollen zu meiner WordPress Seite hinzu?


Dein Team wächst und du möchtest dich nicht mehr nur alleine um deine WordPress Website kümmern? Dafür gibt es in WordPress eine tolle Funktion mit der man neue Benutzer anlegen und verwalten kann. Hier findest du ein kleines Tutorial, wie du das am einfachsten bewerkstelligen kannst.


Bevor wir anfangen, möchte ich dir jedoch die verschiedenen Benutzerrollen, die es standardmäßig in WordPress gibt, kurz erklären.


Die verschiedenen Benutzerrollen in WordPress


Administrator:

Der Administrator ist der Benutzer, der alle Zugriffsrechte auf eure WordPress-Seite hat. Er kann nämlich nicht nur Beiträge erstellen, bearbeiten und löschen, sondern hat auch Zugriff auf die Plugins, auf die Seiten und letztendlich auch auf die Vergabe von Benutzerrollen in WordPress. Ich empfehle daher, dass der Administrator jemand für dich sein sollte, dem du vertraust und der ein gewisses technisches Know-How besitzt


Redakteur:

Dieser Benutzer hat weniger Zugriffsrechte als ein Administrator,

kann aber dennoch viele Funktionen in deinem Backend nutzen. Darunter fallen vor allem die Erstellung von Beiträgen, die Editierung von fremden Beiträgen und das Hochladen von Dateien. Er hat sozusagen das Recht über die Freigabe von eigenen und auch fremden Inhalten, ohne dass ein Zugriff auf die technischen Funktionen gewährt wird. Also ideal geeignet für Content Creator.


Werbung

Autor:

Wie der Name schon sagt, ist der Autor nur für seine eigenen Beiträge verantwortlich. Er kann keine fremden Beiträge verwalten. Dennoch hat er Zugriff auf die Kommentare in seinen eigenen Beiträgen.


Mitarbeiter:

Der Mitarbeiter steht bezüglich der Zugriffsrechte unter dem Autor und kann zwar Inhalte als Beiträge verfassen. Aber er hat keine Rechte diese zu veröffentlichen.


Abonnent :

Die Rolle des Abonnenten ist für alle Webseitenbetreiber interessant, die viele Kommentare in ihren Blogs haben. Denn der Abonnent hat nur die Möglichkeit Beiträge zu kommentieren und sein eigenes WordPress – Profil zu verwalten.


Einfache Vorgehensweise wie man einen neuen Benutzer in WordPress anlegt


Dazu loggst du dich am besten in dein WordPress – Backend ein. Im Menü auf der linken Seite findest du den Reiter „Benutzer“. Bei Klick darauf öffnet sich ein Untermenü. Hier wählst du den Button „Neu hinzufügen“ an.

Es öffnet sich ein neues Fenster:


Hier ist es wichtig, dass du einen Benutzernamen, die E-Mail-Adresse des zukünftigen Benutzers und die Rolle vergibst. Empfehlenswert ist auch, dass du das Häkchen bei „Der Benutzer soll eine E-Mail zu seinem Konto erhalten“ setzt. Das bewirkt, dass der neue Benutzer sein Passwort per E-Mail direkt von WordPress erhält.


Kleiner Tipp: Sollte der neue Benutzer keine E-Mail erhalten haben, einfach im Spam-Ordner nachschauen. Manchmal versteckt sich da etwas.


So damit hast du nun einen neuen Benutzer angelegt. Du siehst, es ist relativ einfach!


Wie kann ich nun die Benutzerrechte in WordPress ändern?


Falls sich in deinem Team etwas geändert hat, hat der Administrator die Möglichkeit bestehende Benutzerrollen zu verändern oder gar zu löschen. Dafür klickst du einfach unter „Benutzer -> Alle Benutzer“ auf den Button. Es öffnet sich dadurch ein neues Fenster. Hier siehst du nun alle Benutzer deiner WordPress Umgebung.

Bei Klick auf „Bearbeiten“ (unter dem Namen des gesuchten Benutzers) lassen sich alle wichtigen Einstellungen an dieser Benutzerrolle vornehmen. Zum Beispiel „Benutzerrolle“ ändern oder Kontaktdaten anpassen oder auch die Sprache des WordPress Backend anpassen. Bei Klick auf „Benutzer aktualisieren“ speicherst du das Ganze dann ab.


Selbstverständlich kannst du in der Benutzeransicht auch einen Benutzer löschen.


Fazit


Wie du siehst, es ist gar nicht so schwer Benutzerrechte in WordPress zu vergeben. Falls du Fragen hierzu hast, würde ich mich sehr über eine Mitteilung deinerseits freuen.


Deine Meriem


Bildquelle: Unsplash - Daniel Öberg

* Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Wenn du dich für diesen Anbieter entscheidest, erhalte ich eine Provision. Du zahlst dadurch nicht mehr und ich stelle weiterhin nur die Produkte vor, die ich selbst ebenfalls nutze.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen