• Meriem Benois

Wie man das richtige Theme für WordPress auswählt!

Aktualisiert: Jan 18


Spätestens nach der Installation von WordPress, steht jeder irgendwann vor der Frage, welches Theme man für seine Seite verwenden soll. 

Bildquelle: Unsplash - Launchpresso
WordPress Themes - oder: Die Qual der Wahl

Kleiner Exkurs: Bei WordPress ist Theme das Design der Website. In einem Theme gibt es eine Standardseite und individuelle Seiten für bestimmte Anforderungen. Also quasi der „Look & Feel“ einer Webseite.

Da es gefühlt Tausende von Themes im Theme Directory von wordpress.org gibt, ist die Auswahl nicht ganz so einfach. Mein Tipp ist: Sei wählerisch! Der wichtigste Tipp zuerst: Welche Ziele hast du mit deiner WordPress Seite? Dies kann dir bei der Auswahl enorm weiterhelfen. Das hier sind z.B. mögliche Anwendungsgebiete einer Webseite 


  • Shop

  • Blog/Magazin

  • Unternehmensseite 

  • Portfolioseite für freischaffende Künstler wie Fotografen, Bildhauer, etc.

  • Ticketbuchungsportal

  • Etc.

Danach kann man schon über die Suche/Filter Funktion einen Großteil der Themes ausschließen und sich nur noch auf die verbleibenden Themes konzentrieren.  Bewertungen

Lies auch immer zuerst die Bewertungen, insbesondere was die Geschwindigkeit und die Darstellung auf mobilen Endgeräten angeht. Hieraus lassen sich schon eine Vielzahl an Themes herausfiltern.


Kleiner Extratipp: Das Theme auch mal in der mobilen Version am Smartphone vorab testen. Das erspart einem später einiges an Frust.


Supportmöglichkeiten Dann prüfe, ob es ein Support-Forum für das favorisierte Theme gibt? Vielleicht gibt es ja auch eines auf Deutsch? Das hilft einem schon enorm weiter, wenn man bei Problemen jemanden um Rat bitten kann. 


Werbung


Und zur Frage: Kostenloses oder kostenpflichtiges Theme?  Ja, da scheiden sich die Geister. Während man bei einem kostenpflichtigen Theme neben einem tollen Design, oftmals einen guten Support und laufende Sicherheitsupdates mitinbegriffen hat, so gibt es dennoch viele professionelle Webseiten, die auf kostenlose Themes setzen. Denn auch unter den kostenlosen Themes gibt es attraktive Designs.


Mein Tipp, ich würde immer auch schauen, wie viele Nutzer ein Theme installiert haben. Bei einer hohen Anzahl an Installationen kann man davon ausgehen, dass die größten Sicherheitsmängel beseitigt, Probleme behoben und eine Vielzahl an Supportmöglichkeiten vorhanden sind. Das hilft später ungemein. Oftmals kann man auch bei den kostenlosen Themes eine Pro-Version mit erweiterten Funktionen und Supportmöglichkeiten erwerben.

Als Fazit kann man behaupten, dass die Auswahl des richtigen Themes für seine eigene Seite nicht immer ganz einfach ist, aber die Zeit, die man dafür aufbringt, spart einem am Ende viel Zeit ein, wenn es mal zu Problemen kommen sollte.



Wie siehst du das?


Welches WordPress Theme magst du am liebsten oder welches Theme benutzt du gerade?

* Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Wenn du dich für diesen Anbieter entscheidest, erhalte ich eine Provision. Du zahlst dadurch nicht mehr und ich stelle weiterhin nur die Produkte vor, die ich selbst ebenfalls nutze.


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen